Corporate Newsroom: Checkliste, Fragen und Tipps für Grosse und KMU

Dialog, Content und Vernetzung von On- und Offline: Der Corporate Newsroom gibt Antworten auf neue Ansprüche. Und hilft beim Auswählen, Verteilen und Pflegen von Inhalt und Dialog.

Dieser Newsletter begleitet die Veröffentlichung unserer neuen Checkliste zum «Corporate Newsroom». Er bringt

  • die wichtigsten Fragen vor dem Aufbau eines Corporate Newsrooms,
  • die tragenden Elemente für den Betrieb und die Einführung,
  • nützliche Tipps für KMU und kleine Kommunikationsteams.

Für Gross und Klein: Neue Checkliste Corporate Newsroom

Es sind vorwiegend grössere Unternehmen, die mit einem Corporate Newsroom von sich reden machen: Siemens, die Schweizerische Mobiliar (Social Media Gipfel #35) oder Axa Winterthur. Wir glauben, dass sich alle Vorteile auch kleineren Organisationen bieten – sofern sie einige der unten gestellten Fragen positiv beantworten. Die neueste Checkliste in unserer Sammlung beantwortet Fragen rund um das Warum:

Wichtige Fragen vor dem Newsroom-Aufbau

Klären Sie diese Fragen, bevor Sie den mehrstufigen Prozess (Konzept, Einführung, Betrieb) hin zum Newsroom starten:

  • Personal: Habe ich die personellen Ressourcen? Haben meine Leute die richtigen Skills, oder müssen sie Weiterbildungen besuchen? Sind meine Spezialisten motiviert, ihr Wissen mit einer breiteren Öffentlichkeit zu teilen?
  • Räumlichkeiten: Habe ich die geeignete Infrastruktur für meine Redaktion? Brauche ich dafür mehr Platz oder andere Verhältnisse? Wenn nicht, welche Alternativen gibt es?
  • Organisatorisch: Sind wir bereit, den Initialisierungsaufwand auf uns zu nehmen? Ist das Unternehmen bereit, herkömmliche Strukturen zu überdenken?
  • Politisch: Steht mein Unternehmen dahinter? Wie eng kann ich den CEO/die Geschäftsleitung einbinden? Passt ein solcher Newsroom zu unserer Unternehmenskultur?

Tipps für KMU und kleine Kommunikationsabteilungen

Sie haben für einen Corporate Newsroom weder die personellen noch finanziellen Ressourcen der ganz Grossen? Das Newsroom-Prinzip lässt sich durchaus auch in kleineren Organisationen leben:

Im Mini-Newsroom ist der Kommunikationschef Strippenzieher, Community Manager und Corporate Journalist in einem. Dank etablierten Prozessen und Gefässen holt er punktuell Hilfe und Unterstützung. So wird die Überschaubarkeit des KMU zum Vorteil: Es ist leichter, sich einen Überblick zu verschaffen und mit allen relevanten Personen in Kontakt zu treten.

Diese drei Tipps helfen, den Mini-Newsroom in das KMU oder in die Kommunikationsabteilung zu bringen:

  • Experten einbinden
    Binden Sie Bereichs- und Themenverantwortliche aus Ihrem Unternehmen in die Kommunikation ein. Schulen Sie ihr Verständnis für inhaltliche und formale Fragen. Jeder im Unternehmen trägt sein Thema in den Newsroom. Ob Jahresbericht, Blog oder Social Network: Die Fachexperten liefern das «Fleisch» am Knochen, welches Sie als Kommunikationsexperte redigieren und kanalgerecht aufbereiten.
    Tipp: Binden Sie auch externe Kommunikations-Experten ein, die Sie punktuell beiziehen können und die ihnen budget- und zeitgerecht Unterstützung bieten.
  • Schnelle Kommunikationswege
    Sichern Sie sich einen schnellen und direkten Draht zu Ihren wichtigsten internen Stakeholdern wie CEO/Geschäftsleitung, HR und interne Fachexperten. Machen Sie regelmässige Redaktionssitzungen und pflegen Sie einen intensiven bilateralen Dialog.
    Tipp: Gründen Sie quasi als Instant-Newsroom eine WhatsApp-Gruppe, über welche Sie schnell Themen aufgreifen, abstimmen und kommunizieren.
  • Einfache Tools
    Projekt-Management und Redaktionsplanungs-Tools wie Trello oder Hootsuite bringen auch in kleinen Newsrooms einen grossen Nutzen. Schreiben Sie gemeinsam mit Ihren Fachleuten an einem Text, in dem Sie Kollaborations-Tools wie Google Docs nutzen. Direct Messaging (z.B. via WhatsApp- oder Facebook-Gruppen) garantieren einen schnellen und direkten Kontakt zu allen Beteiligten.

Der Österreichische Dramatiker Arthur Schnitzler soll gesagt haben: «Auch das Chaos gruppiert sich um einen festen Punkt, sonst wäre es nicht mal als Chaos da.» Wem es gelingt, den Fokus auf das Wesentliche zu richten, agiert in der Kommunikation ganzheitlicher und effizienter. Und kann als «fester Punkt» in der kommunikativen Vielfalt viel bewirken. 

Gerne unterstützen wir bei Konzept, Einführung und Betrieb von Corporate Newsrooms oder adaptierten Formen. Wir begleiten Sie bei diesen wichtigen Schritten mit Beratung, Aussensicht und Erfahrung. Wir freuen uns auf wegweisende Gespräche.